Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Links
   David Trood
   Energiesparlampen machen irgendwie so kalters Licht...
   dab dab dab dot Leunig dot com dot a u
   Things I have learned in my Life so far
   Poetry Slam
   Zeitkultur am Hafen
   Technisches Museum Wien
   Liebesliedgenerator
   Impulstanz
   O<------
   SHRIGley

http://myblog.de/grosskariert

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
un progreso lentamente en el proceso del pensamiento

oder so.

Pearl Jam - Rats
Bonobo - Cirrus

+ zache Soletti.

22.7.14 23:20


true love waits

1. Ich hab Boxen. Es hat lange gedauert, aber ich bin jetzt im Besitz eines Verstärkers und Boxen und es ist wundervoll. 9 Monate nachdem ich den Plattenspieler geschenkt bekommen habe (nachdem der alte eingegangen ist) bin ich jetzt auch schon fast imstande, ihn einzusetzen (1 Kabel fehlt mir noch). Eine Meisterleistung? Was mich auch auf den Gedanken bringt, dass ich in nicht mehr ganz 3 Monaten wieder ein Jahr älter bin. Ich glaube, man kann nur zuversichtlich in ein neues Lebensjahr blicken wenn man das alte relativ erfolgreich abgeschlossen hat. Ich würde sogar so weit gehen und sagen: beruflich/karrieretechnisch relativ erfolgreich. Oder zumindest gleichbleibend. Was mich zu Punkt 2. bringt.

2. Angesichts der von mir bis vor 3 Wochen erfolgreich verdrängten Tatsache, dass ich die letzten 3 Semester auf der Uni praktisch gar nichts gemacht habe und mich diese Erkenntnis sehr plötzlich und unverhofft überkam, hat mich irgendetwas zwischen Torschlusspanik und Karrieregeilheit ereilt. So nach dem Motto: "Wenn du jetzt noch ordentlich reinhaust ist es noch nicht zu spät." - Zu spät wofür?
Einerseits zu spät, um mir (fuck ich muss die ganze Zeit in meinen Haaren nach Spliss suchen, es is so anstrengend für die Augen, bringt mich aus dem Konzept und gleichzeitig so befriedigend... so vergehen Stunden (vor dem PC)). Also einerseits zu spät, um meinen finanziellen Unterhalt zu gewährleisten, denn mein jetztiger rennt in einem Jahr aus. Sprich, in einem Jahr hab ich kein Geld mehr, nada.
Andererseits zu spät um eine ordentliche Karriere in einem Feld hinzulegen, dass mich nicht interessiert?
Da meine traumatisierende Laborerfahrung von vor 2 Jahren (denn seitdem hab ich mich dort nicht mehr hingetraut) wohl noch nicht ausreicht, um dies mit Sicherheit zu behaupten, relativ unzulässig.

Also 3., ich will nach Kanada für die Masterarbeit. Da ich mir sowieso ein Bild von dem Land, in welches ich so verbissen auswandern will, machen muss, warum das nicht gleich kombinieren mit einer unvermeidbaren einjährigen Arbeit, wenn man noch dazu NOCH die finanziellen Möglichkeiten hat?
Ganz einfach, weil der Mensch wieder einmal verliebt ist und wieder einmal andere Prioritäten im Leben hat. Warum Verliebtsein bei mir immer mit geplanten Auslandsaufenthalten einhergeht, ist mir fraglich und außerdem äußerst unangenehm.
Obwohl ich mir in Frankreich hoch und heilig geschworen habe, Madeleine, das machst du nie wieder wenn du frisch verliebt bist, denke ich jetzt schon sehr viel darüber nach, wie lange ein Jahr jetzt wirklich ist. Oder ob die in Kanada eh ein bissi verschulter sind und die Masterarbeit dort nur ihre gesetzlichen 7 Monate dauert. 7 Monate hallo, c'est rien.
Aaaah die Haare, sie sind überall.

4. Ja, verliebt jedenfalls (zum 3. Mal in diesem noch relativ kurzen Leben) in den wundervollsten Menschen den ich bis dato kennenlernen durfte. Dieser Absatz wird eine Lobeshymne an T.Z. Du bist toll. Und die erste Person, mit der ich mir vorstellen kann, mein ganzes Leben zu verbringen.
15.7.14 02:00


12.5.14 22:23


wow mein erstes Bild

Lange hats gedauert. Dieses Bild kursiert jetzt schon länger im Internet, bringt mich aber immer wieder zum Lachen.

Vielleicht komm ich ja auf den Geschmack und ihr dürft in Zukunft meine electron density maps bewundern, die ich mit äußerster Hingabe, Geduld und Liebe zum Detail verfeinere...
12.5.14 22:22


on colour tv

I feel like im dying Beside a tree Im watching myself like an old movie On colour tv
3.5.14 02:08


What do I do I do

Gestern noch vom endlichen Alleinsein beflügelt, heute von Aufgaben überwältigt. Wo anfangen?
Quäle ich uns nur unnötig, wenn ich sage, wir können uns nicht sehen? Muss ich jetzt Stärke beweisen? Für wen? Will ich mich nur vor meinen Aufgaben drücken? Kann ich beides schaffen, ohne in dem einen oder anderen Bett zu versumpfen? Bins i, bins mei Frau?
Am 2. Tag schon unendliche Sehnsucht, der Wahnsinn der Verliebten. Wenn ich jetzt sage, ich schaff es noch bis Freitag - wait, what?
Das ist doch Irrsinn. Ist das Irrsinn?

Musik: Atoms for Peace - Default
Essen: Weltcafé - palew, punaw? pseudo-indisch
Stimmung: ?? ääähm I guess mich zerreißt es fast? u know that feeling, huh. Hamma scho was draus glernt? Iwo.
7.4.14 17:26


F.A. (falling apart) II

DA IST GAR NICHTS IN ORDNUNG
Just when you think you've seen it all (z.B. mit Husten unbekannter Infektionsherkunft (Indien) beim Zähneputzen vorm Spiegel mit grünlichem Schleim der sich innerhalb einer Sekunde am Kinn mani-festiert etc.) - du wendest dich im Moment höchster Zerstreutheit und tiefster Verunsicherung an einen der Menschen, denen du glaubst am nächsten zu stehen, und stellst fest
DA IST GAR NICHTS IN ORDNUNG IN DIESER BEZIEHUNG
Und da du praktischerweise durch andere, Lebens-Umstände so zerstreut wie noch nie zuvor bist brauchst du auch gleich einmal 2h um das out-zu-figuren (wo kommen die - her?). Verstand, wo bist du? Bist du mit der Libido durchgebrannt oder wie? I miss you my sweet, sweet friend. Libido, you can fuck yourself alright!
5.4.14 19:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung